Download Anwendung aperiodischer Testsignale zur Bestimmung des by Prof. Dr.-Ing. Dres. h. c. Herwart Opitz, Dr.-Ing. Manfred PDF

By Prof. Dr.-Ing. Dres. h. c. Herwart Opitz, Dr.-Ing. Manfred Weck (auth.)

Show description

Read or Download Anwendung aperiodischer Testsignale zur Bestimmung des dynamischen Nachgiebigkeitsverhaltens von Werkzeugmaschinen PDF

Similar german_14 books

Wissensbasierte Systeme in der Wirtschaft 1991: Anwendungen und Tools

Wissensbasierte Systeme in der Betriebswirtschaft 2. Symposium des Göttinger Arbeitskreises für Wissensbasierte Systeme. - Neuronale Netze zur Entscheidungsunterstützung in der Betriebswirtschaft. - S*P*A*R*K Ein wissensbasiertes process zur Identifizierung strategischer Einsatzmöglichkeiten von Informationen und Informationstechnologie.

Öffentliche Mobilität: Perspektiven für eine nachhaltige Verkehrsentwicklung

Der Öffentliche Verkehr ist ein variety des 19. Jahrhunderts. Während er im 20. Jahrhundert immer mehr zugunsten des Automobils an Bedeutung verloren hat, befindet sich der Öffentliche Verkehr heute in der Krise. Gleichzeitig werden aber große Hoffnungen in den Öffentlichen Verkehr gesetzt, der nach wie vor als Garant für eine nachhaltige Verkehrsentwicklung gehalten wird.

Extra resources for Anwendung aperiodischer Testsignale zur Bestimmung des dynamischen Nachgiebigkeitsverhaltens von Werkzeugmaschinen

Example text

Fehler 0,2 0,3 0, 4 ~ \ - ~\ 0,6 \1 0,8 1,0 f ·At 0 Abb. 35 Bereich des statistischen Fehlers bei Stoß-Sprunganregung (S Pstat • 50 kp/ato Pstatmax • 400 kp Pdyn • 25 kplato Pdynmax • 200 kp Abb. 36 'stat • cdyn • 3 kp/mm = 95%) T • 0, 0001 sec Konstruktive Ausführung des Stoß-Sprungfunktionsgenerators 51 Abb. 37 Einsatz des Stoß-Sprungfunktionsgenerators an einem Bohrwerk tp Pyfn --t pmlkp p. :L t-- 0,2 ·"" 0 I ~ o:os il 0,06 2' ... / L ... 1/ 0,01 5 f 10 15 - 20 ~ 30 ~ 40 .... ' IIN:\ \ Ir !!

13 Rel. , 40 30 ........ ;"oo.. 20 ~ 0, 38 r......... ~b 'j, 10 8 6 -<>- 0- ""111 _l ~""' ~ <:1. l"'r{~ " To b. ~ .... ~A 0,4 1,5 4 5 6 7 8 10 15 -- ~ ...... L }( _l 0, 3 I 0, 50 IX' ' 1, 0 0, 8 0,6 0 ~ ~ 4 3 0,2 _! • ~ 20 r-- """A 1, 0 -r"""""' I, 5 30 40 ~ 50 Abb. 14 Max. rel. ~', 60 ~ ' \. t-+00 ~~ ~ ~'o, 30 3 ~~ I'.. • I I ~' \. ~ ·~ X 0~ ~~~ Ffinl 4 3 2 r:\ \ "'' 1,0 0, 8 0,6 0,2 Abb. 15 40 10 ~V 0,2 0,1 0,08 ~ 20 0,06 50 0,04 0,2 0,1 1,0 0, 8 0, 6 0,4 0, 3 ' ~~ 0"' f < 1 5 fo I' I I 0, 3 0,4 0,5 0,6 3 "~ "'' ' """)( ' - 2 5 '1\\ \ ~~~'" 0,4 0, 3 t 0,02 0,01 0,8 0,10 1, 5 2 Max.

29 Schnitt C• C Schnitt B • B Mechanischer Impulsgenerator 0,2ms Ir. : 48 2&l kp Stellung I , E • 0, 12 kpsec . ' I --j---:--4 ' .. Abb. 30 l Stellung 2 , E • 0, 18 kp sec Stellung 3 , E • 0, 24 kp sec Kraftimpulsverlauf des mechanischen Impulsgenerators (Abb. 29) Abb. 31 Einsatz des Impulsgenerators an einer Drehmaschine (X) CO r p II rp + ideal: p real: t {I 1\ 11 - p II I' II I I I I 1 I I I r t + ---t t rp t jI -- ---- ~ p t 'I t /I I I I I I I I II ' I I -,- --r Abb. 32 Idealer und realer Verlauf des Stoß-Sprungsignals 49 [Kp sec] t E ....

Download PDF sample

Rated 4.77 of 5 – based on 27 votes